Einarbeitung in die Arbeit mit dem Website Builder von Odoo 15 Community
So konfigurierst du deinen Website-Builder für Ihr Odoo 15

Du hast dich bereits für Odoo 15 entschieden aber deine Webseite läuft immer noch auf Wordpress, WiX oder einem anderen Webseiten-Provider? Dabei kann der Website-Builder von Odoo seit Version 14 richtig gut mit allen anderen Webseiten-Anbietern mithalten. Mit Odoo 15 wurden noch mal einige Features hinzugefügt, welche dir die Erstellung und Pflege selbst in der Community Version so einfach machen wie noch nie. 

Odoo lässt dich im Handumdrehen mit seinen vorhanden Blocks mit drag & drop eine ansprechende und funktionale Webseite erstellen. Das Gute dabei: alle Daten deiner Interessenten landen sofort in deiner Kundenverwaltung (CRM). Alle Daten sicher und in Echtzeit in deinem Odoo. Besser geht es nicht.

In diesem Blog wollen wir uns die Einstellungen für den Website-Builder näher betrachten. Wer Lust auf mehr Webseiten-Wissen hat, kann unseren Einsteigerkurs in unserem Schulungsbereich besuchen.

Die verschiedenen Konfigurationen

Um grundsätzliche Einstellungen für deine Webseite vorzunehmen, musst du in den Bereich Konfigurationen. Um dort hinzugelangen, gehst du im Modul "Website" in der Hauptmenüleiste auf "Konfigruationen" und danach klickst du auf "Einstellungen".

Wähle die zu konfigurierende Website

Es öffnet sich das unten abgebildete Fenster. Wir schauen uns den ersten Abschnitt an. 

Du kannst mehrere Webseiten in deinem Odoo Modul anlegen. Unendlich viele Webseiten um genauer zu sein. So ist es dir möglich verschiedene Landingpages für Aktionen zu erstellen wie z.B. auch Sales-Funnels oder andere Werbekampagnen.

In diesem Bereich wählst du nun, ob du die Konfigurationen einer bestehenden Webseite anpassen möchtest und wenn ja: welcher, oder ob du eine neue Webseite erstellen möchtest. Hierzu klickst du dann bitte auf "Erstellen Sie eine neue Website".


Es öffnet sich ein PopUp-Fenster in welches du die Angaben für deine neue Webseite einträgst. Zum einen müssen wir einen Namen vergeben, um eine leichtere Zuordnung für uns schaffen zu können, dann die Domain (falls du diese noch nicht hast, lasse dieses Feld erstmal frei) und wählst das Unternehmen für welches die Webseite angedacht ist. Danach klickst du auf die Schaltfläche "Anlegen".


P.S. Sollte dein Odoo sich danach auf der Webseite befinden und keine Funktion mehr möglich sein, einfach in der Domain alles bis auf ihre Hauptdomain entfernen.

Konfigurationen im Bereich Website

Wir gehen zurück zu unseren Konfigurationen unter Einstellungen und schauen uns den Bereich Website an. Bitte stelle sicher, dass du im vorigen Bereich deine neu erstellte Webseite gewählt hast.

Wenn wir die Schaltfläche Zur Website klicken, kommen wir direkt auf die neue (noch leere) Webseite.


Die Schaltfläche "Wählen Sie ein Thema" bringt uns zu einer minimalistischen Auswahl, welche in Enterprise natürlich viel größer ist. Aber das ist nicht schlimm. Immerhin können wir uns selbst eine Webseite gestalten oder wir können uns im Dritt-Anbieter-Shop auf Odoo.com Templates kaufen. Diese werden dann, nach Installation auf unserem Server, hier in diesem Bereich angezeigt. 

Es gibt z.B ein sehr gutes eCommerce Theme, welches wir empfehlen können. Zu beachten ist, dass neue Themes nicht auf bestehende Webseiten aufgesetzt werden können. Sie sind in der Regel nur für eine s.g. "Vanilla Version" (also: from scratch) nutzbar.
 


Die letzte Schaltfläche in der Reihe ist "Features hinzufügen". Hier kannst du prüfen, ob Odoo dir noch weitere nützliche Apps zur besseren Ausschöpfung deiner Webseiten-Ziele bieten kann.

Sollte das der Fall sein, kannst du diese hier durch klicken der Schaltfläche "Installieren" selbst installieren. Hierbei ist anzumerken, dass alle lilafarbenen Schaltflächen in Odoo Community enthalten sind und alle türkisfarbenen Schaltflächen Odoo Enterprise Features sind und somit der Umstieg auf Enterprise nötig ist, um diese Apps zu nutzen.

Darunter hast du die Möglichkeit den Titel der Webseite zu ändern, falls du das möchtest. Auch ein Favicon (also das Mini-Logo neben dem Webseiten-Namen im Browser-Tab) kannst du hier hochladen. Am besten nutzt du ein PNG-Format für die Bilder in Odoo.* 

Solltest du mehrere Unternehmen angelegt haben: Wähle hier dein Unternehmen aus. 


Solltest du nur ein Unternehmen angelegt haben, siehst du die Zeile so:


In diesem Fall wählst du bereits hier die Sprache(n) aus, welche auf der Webseite verfügbar sein sollen. Falls du mehrere Unternehmen angelegt hast, ist dieses Feld eine Zeile darunter zu finden.

*Sollte ein Bild zu groß sein, werden sich Änderungen nicht speichern lassen. In diesem Fall immer das Bild entfernen, speichern und noch einmal mit einer kleineren Bild-Datei versuchen.

Den nächsten Abschnitt siehst du entweder auf die eine oder andere Weise. Je nachdem, ob du mehrere Unternehmen angelegt hast oder nicht.

Hier musst du die Domain eintragen, unter welcher diese Webseite zu finden sein soll. Wenn du international arbeiten und die Webseite für einige Länder ausgrenzen möchtest, kannst du das im Feld darunter tun. Gebe hier an, welche Länder diese Webseite sehen dürfen.

*Was diese Einstellungen im einzelnen bedeuten und für welche Use-Cases dies sinnvoll ist, erkläre ich auch in unserer Schulung zu Odoo 15.

Du kannst hier unter Bestimmtes Benutzerkonto ebenfalls bestimmen, ob deine Webseiten-Benutzer (Webseite-Besucher, welche ein Konto einrichten müssen, um gewisse Dinge lesen oder tun zu können) pro Webseite in deinem Odoo-System ein eigenes Benutzerkonto anlegen müssen oder ob sie mit einem Benutzerkonto auf alle deine im Odoo-System angelegten Webseiten Zugriff haben können.




Im unteren Teil kannst du die Cookie-Leiste aktivieren (Du weisst, dass man keine Cookie-Hinweise benötigt, wenn man nur mit technisch notwendigen Cookies arbeitet?).

Der Bereich CDN ist eventuell nicht bei Ihnen angezeigt. Was ist CDN? Mithilfe eines Verteilungssystems werden die statischen Inhalte deines Webservers auf sogenannten Replica-Server übertragen. Rufen Benutzer nun einen bestimmten Inhalt deiner Webseite auf, ermittelt ein Request-Routing-System, welcher Replica-Server im Content Delivery Network sich am besten für die Auslieferung der Daten eignet. Je nach Anbieter des CDNs variieren Anzahl und Verteilung der Server sowie der Einbindungsgrad leistungsstarker Backbone-Netze.

Im letzten Abschnitt in diesem Bereich kannst du deine Sozialen Medien aktivieren. Also, ob du diese generell aktivieren möchtest und wenn ja, welche deiner Kanäle. Gebe hierzu den Link zu deinem Account ein.


Diese Kurse oder Module könnten interessant sein für dich:

Ihr Dynamic Snippet wird hier angezeigt... Diese Meldung wird angezeigt, weil Sie weder einen Filter noch eine Vorlage zur Verwendung bereitgestellt haben

Konfigurationen im Bereich Funktionen

Du kannst hier Google Maps aktivieren, um deinen Standort auf der Webseite in einer Google-Karte präsentieren zu können. Nach dem aktivieren wirst du um die Eingabe eines API Keys gebeten. Du findest hier auch einen Link zur englischen Erklärung wie du diesen API Key erstellen kannst, solltest du diesen noch nicht haben.

*Wenn du mit der englischen Dokumentation nicht zurechtkommst, melde dich bitte in unserem Forum. Wir werden dort dann eine deutsche Anleitung einstellen.




Das selbe gilt auch für die Folien welche aus Google Drive genutzt werden können.

Ein weiterer Punkt ist das Kundenkonto. Dürfen sich deine Kunden nur auf einer Einladung deinerseits ein Kundenkonto (also nur für den Frontend-Bereich) auf deiner Webseite erstellen (diese Variante wäre auch zu wählen, wenn du überhaupt kein Kundenkonto erstellt lassen möchtest) oder soll jedem Webseiten-Besucher eine kostenlose Anmeldung erlaubt sein? Du kannst hier auch die Standard-Zugriffsrechte für den Kundenaccount festlegen. 

Den Jisti Server Domain kannst du so lassen. Das ist eine Standard-Domain. Es sei denn, dass du dir einen eigenen Jitsi Server gebucht hast oder es vorhast.

Im Punkt Live Chat wählst du das Team, welches du unter dem Modul Live Chat angelegt hast, um auf dieser Seite den Kundensupport vornehmen zu können.

Konfigurationen im Bereich Kommunikation

In diesem Bereich regen Sie die Leads. Wo sollen die Leads oder Nachrichten vom Standard-Kontaktformular (contact_us) von Ihrer Webseite vermerkt werden. Wählen Sie ein Verkaufsteam und einen Verkäufer.

Bereich SEO

Kommen wir zum letzten Bereich. Dem Bereich SEO Einstellungen. Lege hier fest, ob du mit Google Analytics arbeiten und auch das Dashboard in Odoo dafür nutzen möchtest. Die Anleitungen erhaltest du jeweils unter der entsprechenden Schaltfläche in englisch. Solltest du hierbei Hilfe benötigen, wende dich gerne an unser Forum hier auf der Webseite.

Du kannst hier die Robots.txt Liste bearbeiten, ebenso wie die Sitemap übermitteln. Beides ist wichtig für die Anzeige deiner Webseite in den Suchmaschinen.

Bezüglich der Konsole für die Google-Suche kannst du gerne hier einmal reinschauen: https://workspace.google.com/intl/de/products/admin/



Alle weiteren Bereiche sind Modul-spezifiziert. Das bedeutet, es kommt darauf an, welche Module du in deinem Odoo System installiert hast. Ich werde diese Einstellungen in einer Schulung zur Webseite genauer erklären und durchleuchten. Schaue daher bei Interesse immer wieder in unser Schulungscenter. Danke.

Einarbeitung in die Arbeit mit dem Website Builder von Odoo 15 Community
Melanie Lee 31 März, 2022
Diesen Beitrag teilen
Archiv
Anmelden um einen Kommentar zu hinterlassen
Das Verwalten von Lieferantenbestellungen in Odoo 15
Schritt für Schritt Fit in Odoo 15 Community